Neuausrichtung: Kirchenentwicklung Mannheim

Zukunftsprozess der Katholischen Stadtkirche Mannheim

Aus...

...wird


Von Erzbischof Stephan Burger wurde für die Erzdiözsese Freiburg die Kirchenentwicklung 2030 mit den Teilprojekten Pastoral und Verwaltung gestartet. Da Stadt-KIRCHE-Zukunft diese Kirchenentwicklung in Mannheim inhaltlich füllen kann, werden nun beide Entwicklungsprozesse für das Stadtdekanat Mannheim zu einem Prozess zusammengefasst. So wird vermieden, dass zwei Entwicklungsprozesses parallel laufen. Außerdem bedarf der Freiburger Prozess ohnehin der Anpassung vor Ort. So wird aus Stadt-KIRCHE-Zukunft und Kirchenentwicklung 2030 nun also Kirchenentwicklung Mannheim.

Wie bisher finden Sie hier Informationen dazu, wie das Stadtdekanat im Rahmen dieses neuen Prozesses die Zukunft der Katholischen Kirche in Mannheim gestalten möchte. Wenn Sie diesen Weg mitgestalten möchten, dann treten Sie mit uns in Kontakt oder informieren Sie sich hier, an welcher Stelle Sie etwas zur Entwicklung beisteuern können.


Umsetzungsphase

Organigramm

Arbeitsgruppen



Newsletter

Sie möchten regelmäßig über den aktuellen Stand des Zukunftsprozesses informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an! Er wird ca. alle sechs Wochen versandt.

Sie möchten noch mal die bisher versandten Newsletter einsehen, dann besuchen Sie unser Newsletter-Archiv.


Zukunftsprozess

Zukunftsbild Stadtkirche



Warum ein Zukunftsprozess?

Die Katholische Kirche und ihr Umfeld im Gebiet des Stadtdekanats haben sich stark verändert. Die alte „Volkskirche“ existiert nicht mehr. Daraus ergeben sich Fragen: Was kann und will Kirche im Dekanat Mannheim heute sein? Wofür steht sie inhaltlich? Wie kann Lust auf Kirche ge­weckt werden? Und genau da setzt der Zukunftsprozess an. Unter der Prämisse, dass die Lebenswirklichkeit der Menschen in dieser Stadt ernst genommen wird, heißt es: „Sehen, urteilen, handeln.“

„Ich lade alle ein, wagemutig und kreativ zu sein in dieser Aufgabe, die Ziele, die Strukturen, den Stil und die Evangelisierungsmethoden der eigenen Gemeinden zu überdenken. .“

Papst Franziskus, Evangelii Gaudium